Bullseye Download


Zadar 2009

Text: European Darts Union – Website

ZADAR GEHT IN DIE GESCHICHTE EIN: Europa, China und Amerika an einem Ort

In den Geschichtsbüchern wird geschrieben stehen, dass der Elektronik Dart seine globale Expansion durch die Weltmeisterschaft, im vergangen Juni in Kroatien, erreicht hat. Zum ersten Mal versammelten sich Dartspieler aus Europa, China und den USA zu einer Meisterschaft organisiert von der Internationalen Dart Federation (IDF). In die Geschichte geht ebenso ein, dass zum ersten Mal auf einer Meisterschaft parallel auf der kleinen und der großen Scheibe gespielt wurde.

Drei Monate sind seit der historisch ersten Weltmeisterschaft vergangen die von der International Dart Federation (IDF) organisiert wurde. Eine solche Zeitspanne war nötig, um einige positive Effekte von der Weltmeisterschaft in Zadar sehen zu können. Einige, da der ‘Samen’, welcher in Zadar ausgesät wurde, seine Früchte erst in den kommenden Jahren tragen wird. Acht Tage dauerte das Dart-Märchen in der Sporthalle Krešimira Ćosića.

Zum ersten Mal traten nahezu 3.000 Dartspieler zu einem Wettkampf, organisiert von der IDF, an einem Ort an. Die Dartspieler kamen aus Europa, China und der USA. Der erste Schritt wurde gemacht, der ja bekanntlich der schwerste ist. Nun wird nach Zadar alles einfacher. Bei dieser Gelegenheit wurden feste Bindungen zwischen den kontinentalen Assoziationen aufgebaut. Und der Mythos, dass die kleine und die große Scheibe zwei unterschiedliche Sportarten sind, wurde dabei über Bord geworfen. Dabei konnten die unterschiedlichen Regeln kennen gelernt und erste Maßnahmen wurden ergriffen, um diese zu vereinheitlichen. Zu einem kleinen Problem stellte sich heraus, dass die Welt- und Europameisterschaft zusammengespielt wurde. Zukünftig wird die Europameisterschaft jedes Jahr stattfinden, und die Weltmeisterschaft jedes zweite Jahr. Zudem wurde beschlossen, dass wenn die Weltmeisterschaft in Europa stattfindet die beiden Meisterschaften zusammen organisiert werden. So war dies der Fall in Zadar, somit musste in acht Tagen eine große Anzahl an Disziplinen zusammengelegt werden.

Das größte Problem für die Spieler waren die unterschiedlichen Regeln nach denen in den meisten europäischen Ländern und denen in Amerika gespielt werden. Genug ‘Europäer’ standen zum ersten mal vor der großen Scheibe von 15,5 Zoll, wobei für die Amerikaner die kleine Scheibe von 13,5 Zoll neu war. – Wir sind besonderst zufrieden mit der ersten Weltmeisterschaft. Trotz einigen Schwierigkeiten, kann man sagen, dass alles auf einem hohem Niveau organisiert war. Aber persönlich bin ich der Meinung, dass Zadar der ideale Ort für dieses Ereignis war. Die Zahl von fast 3.000 Spielern, welche in diesen achten Tagen auf der Welt- und Europameisterschaft angetreten sind, ist mit Sicherheit ein Zeichen dafür, dass der Dartsport Zukunft hat – sagte Alexander Von Egen, der Präsident der IDF, welcher die gesamten acht Tagen mit Karl Plank, dem Präsidenten der Europäischen Dart Union (EDU), in Zadar aufhielt. Eine große Ehre für den kroatischen Darts Verband (HPS) Von großer Bedeutung war das Kommen der Vertreter der National Darts Association (NDA), einer der größten amerikanischen Darts Verbände, sowie des chinesischen Darts Verbandes (CDA), da die IDF in Ihnen, für die Globalisierung des Elektronik Darts, einen strategisch wichtigen Partner sieht. – In Zadar wurden die Fundamente aufgebaut auf denen die Zukunft des IDF-s gebaut wird. All unsere bisherigen Anstrengungen, mit dem Ziel eine weltweite Föderation aufzubauen, haben in Zadar ihre ersten Früchte getragen. Ich sehe dies als gesunden Start, erst in den kommenden Jahren wird sich die wahre Größe zeigen – sagt Robert Nisbert, Präsident der IDF. Die große Ehre Gastgeber der ersten Weltmeisterschaft wurde dem kroatischen Darts Verband (HPS) zuteil, an der Spitze der Präsident Mate Vukoja. Dies war keine zufällige Wahl seitens der IDF, der kroatische Darts Verband hat sich mehreren Gelegenheiten bewiesen, dass er in der Lage ist einen so großen Wettkampf zu Organisation. Dies bezieht sich zu aller erst auf die glänzende Organisation der Europameisterschaft 2001. in Poreč sowie 2006. in Umag. Auf dieser Grundlage hat sich der kroatische Darts Verband das Vertrauen der führenden Personen der IDF erarbeitet. – Ich kann nicht beschreiben wie viel Mühen in die Organisation dieser Veranstaltung eingeflossen sind, aber dies tut uns nicht leid, heute können wir sagen, dass wir eine gute Arbeit geleistet haben. Unser Hauptziel, welches wir uns als Gastgeber gesetzt haben, ist eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, in der die Teilnehmer sich wohl fühlen. Ich bin der Meinung, dass wir dies Ziel erreicht haben. Ich bin mir sicher, dass für viele Spieler, die aus einer Vielzahl europäischer Länder anreisten, auch aus Amerika und China, dies nicht ihr letzter Aufenthalt in Zadar und Kroatien war, dies freut uns am Meisten – schlussfolgerte Mate Vukoja, Präsident des kroatischen Darts Verband (HPS).

Von großer Bedeutung ist, dass der kroatische Darts Verband durch die Organisation der Weltmeisterschaft positive Punkte bei dem kroatischen Olympischen Ausschuss (HOO) sammeln konnte, welche die führende Sportorganisation in Kroatien ist. Die Darts Weltmeisterschaft war im offiziellen Kalender der HOO als bedeutender internationaler Wettbewerb eingetragen, welcher 2009. in Kroatien organisiert wurden. Zlatko Mateša, der Präsident des HOO-s, wie auch Josip Čop, der Generalsekretär, haben zum Ende der Weltmeisterschaft dem kroatischen Darts Verband eine Glückwunschkarte gesendet. Mit der Sie Ihnen zur Organisation des Meisterschaft und großem Erfolg, welche die kroatischen Dartspieler erreicht haben, gratulieren.

Die Amerikaner und die Chinesen sind begeistert, wenn von der Zukunft des IDF-s geredet wird, ist der Besuch von Leslie Murphy von großer Bedeutung, die Exekutivdirektorin des NDA, eine der größeren Darts Association in der USA. – Ich bin begeistert von dem was ich hier gesehen haben. Zadar ist eine der schönsten Städte welche ich besucht habe, und dieser Wettbewerb hat all meine Erwartungen übertroffen. Es ist nicht zu glauben wie viel Ihr mit dem führen von Turnnieren weit seid. In Amerika werden die Turniere noch auf dem Papier geführt, da wir noch keine Software dafür haben. Ich war schockiert als ich die Terminals für die Anmeldung gesehen habe, die großen Monitore und die restliche Ausrüstung. Ich muss zugeben, dass ich auf euch eifersüchtig bin – konstatierte Frau Murphy. Ähnliche Eindrücke von Zadar hatte auch Xing Xiaoquan, der Generalsekretär des chinesischen Darts Verband (CDA), welcher große Pläne für die Entwicklung des Sportes mit den Pfeilen hat, in dem Land mit der größten Bevölkerung, welche mehr als 1,3 Milliarden Einwohner zählt. Begeistert von der Qualität des Spiels, welche er in Zadar gesehen hat, äußerte er den Wunsch eine Gruppe seiner jungen talentierten Spieler kommen zu lassen, um dadurch schneller entwickeln und fortschreiten. Der erste Schritt ist gemacht Die Chinesen und Amerikaner sind die beste Bestätigung das die Weltmeisterschaft in Zadar ein Projekt war welches erst in der Zukunft Früchte tragen wird. Der amerikanische NDA hat als Gewinn für seine Wettkämpfe Reisen zu den Wettkämpfen in Europa ausgeschrieben, was ein Anfang für die Zusammenarbeit mit der EDU ist. Ebenso hat der chinesische Darts Verband als Dankeschön, dass sie in Zadar eingeladen waren, den IDF zum Wettbewerb in Schanghai am 16. und 17. Juni eingeladen. Zudem haben die Chinesen den Wunsch geäußert, dass der IDF in Schanghai oder Peking den Weltcup organisiert, welcher jedes Jahr organisiert wird. In der Situation in der die IDF wie ein kleines Kind seine ersten Schritte wagt, ist die Meisterschaft in Zadar von unschätzbarer Bedeutung für seine Zukunft. Somit kann man abschließend sagen, dass auch mit allen Schwierigkeiten die der kroatische Darts Verband als Gastgeber hatte, dass dieser eine gute Arbeit geleistet hat. Insbesondere in der Mission zur globalen Expansion des Elektronik Darts. Sowie die Zeit vergeht, wird dies allen klarer werden.

Achtung: Dieser Text wurde ungekürzt und unbearbeitet von der EDU-Website übernommen. Wir übernehmen keine Verantwortung für etwaige orthographische  Fehler des Textes.


© www.teamgeist-werbeagentur.at | Impressum | Datenschutzerklaerung