Bullseye Download


Meister Herbst 2018

Innviertel:

Cola Weiss I holt sich den dritten Titel!

Nach acht Jahren Pause haben es die „Evergreens“ wieder geschafft und holen den Titel nach Eggelsberg. Im Saisonverlauf konnten die WU – Fighters (2.) und die Future Darters I (3.) gut mithalten, am Ende fehlten aber dann doch 11 beziehungsweise 20 Punkte auf den Meister. Die Einzelwertung gewann erneut Klaus Stadler (CDA 5,08) vor seinem Teamkollegen Mario Maier (4,74) und Michael Obermüller (4,71) von den„Future’s“!

Salzburg:

 Spannung pur: Entscheidung in der letzten Runde!

Erst in der letzten Runde fiel die Entscheidung in der höchsten Salzburger Spielklasse. Why Not I (98 Pkte.) konnte den knappen Fünf – Punkte Vorsprung mit einem Unentschieden in Angern über die Distanz bringen, die Los Muertos (94) schoben sich durch ein 9 : 5 gegen die Lucky Bulls I noch vom vierten auf den zweiten Platz nach vorne. Zwei Zähler weniger und damit Rang drei stehen bei den Black Hawks I (92) zu Buche. Auf dem undankbaren vierten Platz landen die in diesem Fall „UN“Lucky Bulls (91 Wins) – auch sie führten die Tabelle im Lauf der Saison mehrmals an und machten sich vor Runde 14 noch berechtigte Hoffnungen auf  die Meisterschaft… Die Einzelwertung konnte erstmals Willi Gucek mit einem HCP von 24,05 vor Helmut Düh (23,11, beide „Los Muertos“) und Mike Mascha (22,27) vom neuen Meister gewinnen.

Pinzgau:

„Franky Boys“ überlegen zum Meister!

Mit dem Rekordvorsprung von 32 Punkten und 14 Siegen in ebenso vielen Begegnungen gewann Franky’s Bar I überlegen die Pinzgauer Meisterschaft. Auf den Plätzen folgen „Zweiundvierzig“ mit 114 Punkten und DC Schwarzach II (104), die in der letzten Runde noch die Milwaukee Bulls (101) abfangen konnten. In der Einzelwertung war Flossmann Michael (CDA 4,59) vor Thomas Gruber (4,34) und Günther Hofer (4,25) erfolgreich.

Qualifikation für die EDU EM 2019:

Salzburger Liga – Startplätze werden am Radikal ausgespielt

Erstmals werden die Startplätze der Liga nicht direkt über die Herbstmeisterschaft vergeben, sondern mit Hilfe von Ranglisten und Online Turnieren am Radikal Dart ausgespielt. Auf diesen Weg haben die Bestplatzierten der oberen Divisionen die Möglichkeit, sich für die EM in Caorle zu qualifizieren und es entscheiden nicht nur ein paar Hundertstel im PPD oder eine Ton – Wertung über einen möglichen Startplatz.

Die Liste der qualifizierten Teilnehmer und Details zu den Ranglisten findet ihr auf eurem Radikal Dartgerät und hier

Radikal Nation League

In der überregionalen NationLeague sind die Mannschaften aus den Happy Game Gebieten ganz großartig unterwegs. Zur Halbzeit sind die Hagenberger Boys in Führung vor Salzburg. Auf Rang drei Dart Aces aus Hörsching und auf Rang vier steht im Moment das Team Steyr.

 Happy Game Champions Division

DC Steyrtal 1, DSV Amstetten und DSV Darting Kings – diese drei Mannschaften wechselten im Laufe der Saison immer wieder die Führung. Am Ende der Saison setzt sich der Sieger vom Frühjahr, DC Steyrtal 1 aus Molln, wieder durch und entscheidet die höchste Spielklasse für sich. Auf Rang zwei aus Hörsching DSV Darting Kings. Wieder ins Spitzenfeld schafft es DSV Amstetten als Dritter.
Die Einzelwertung gewinnt Cirignola Paolo (Darting Kings) klar vor Kapl Markus und Winninger Andreas (beide DFC Losers).

Double Out Ost

Sehr knapp ist die Entscheidung in der DO Ost ausgefallen: nur 4 Punkte vor den beiden Zweitplatzierten gewinnen die Snipers aus Amstetten zum ersten Mal diese Division. Punktegleich auf Rang zwei The Gollums aus Krummnußbaum und die Mannschaft Treffpunkt aus Amstetten. Der Einzel-Seriensieger Buchmayr Peter (DC Phönix Flügerl, CDA 6,11) ist auch diesmal Erster, gefolgt vom Routinier Lang Mario (Treffpunkt, CDA 4,90). Auf Rang drei Teufel Markus (The Gollums 1, CDA 3,65).

Double Out West

In dieser Division sind die Bestplatzierten nicht ganz so eng beisammen. Die Neunundsechziger aus Lambach gewinnen mit 6 Win Vorsprung vor der Mannschaft aus Linz, den Salzburger Nockerl. Den dritten Platz mit 20 Win Abstand erreichen, wie in der letzten Saison, Dart AG aus Neuzeug. Die Einzelwertung wird hier angeführt von einem „Altmeister“: Sturm Rainer (Neunundsechziger, CDA 5,12) gewinnt vor Till Christian (Salzburger Nockerl, CDA 4,60) und Zekal Yilmaz (Dart AG, CDA 3,97).

Sieger der Masters Divisionen und berechtigt zum Aufstieg in die Double Out Divisionen sind im Ennstal DC Franky (Kleinreifling). Enns: DC Raubritter (Pregarten), Amstetten: DV Neudarter 3 (Golling), Steyr: Die Schware Partie (Steyr), Linz: Chaos (Linz Urfahr)



© www.teamgeist-werbeagentur.at | Impressum | Datenschutzerklaerung