Nationleague Endstand

Division I:

Team Klagenfurt knapp voran!

Die Division 1 der Nationleague umfasste diese Saison 11 Mannschaften, mehr denn je zuvor. Dementsprechend spannend und abwechslungsreich ging es zur Sache:

Schon zu Beginn kristallisierte sich ein Zweikampf zwischen den Teams Kärnten und Salzburg heraus, nach mehreren Führungswechseln während der Meisterschaft entschieden am Ende  3 Legs zugunsten der Kärntner – bei gleicher Anzahl an Siegen, Unentschieden und Niederlagen (16 / 2 / 2). Auf Rang drei kann sich die Mannschaft aus Linz platzieren. Erstmals konnte damit ein Team die Meisterschaft vom Vorjahr verteidigen.

Auch in der Einzelwertung haben die Klagenfurter die Nase vorn: Horst Prosch gewinnt mit einem HCP von 25,95 (PPD: 24,42 / MPR 3,33) vor Anton Pein 25,66 (24,10 / 3,30) und dem stark spielenden Innviertler Klaus Stadler mit einem HCP von 24,43 (23,29 / 3,10).

 

Division II:

Der Divisionssieg geht nach Kärnten!

Auch in der zweiten Division kommt der Sieger aus Kärnten, die Freak Avengers gewinnen mit 8 Punkten Vorsprung vor dem DC Neuwirt und „So Sorry“ aus Salzburg. Auch in dieser Online Division war mit 9 Teams das Teilnehmerfeld beachtlich und erstreckte sich – regional gesehen – über alle Salzburger Gaue und Kärnten bis nach Tirol. Die Einzelwertung konnte „Enfant Terrible“ Fetih Kaya mit einem HCP von 24,23 für sich entscheiden.

Siegerehrung Nationleague am Freitag 7. Juli

Kategorie: Bullseye