Meister Frühjahr 2016

Nation League

Team Klagenfurt auf Anhieb Meister

Spannung bis zum Schluss war geboten beim diesjährigen Finale der Nation League: Vor den letzten Runden waren nur mehr die Teams Klagenfurt und Salzburg im Rennen um den Titel, der Rest des Feldes hatte mit der Entscheidung nichts mehr zu tun. Beide Mannschaften gewannen ihre Spiele in Runde 12 mit 10 : 4, die Entscheidung war gefallen. Im Nachtragspiel gegen das Team Pongau half den Salzburger auch ein 14 : 0 nicht mehr, da die Kärntner aus den direkten Duellen als Sieger hervorgingen. Den dritten Rang eroberte das Team Mondsee Land, das in der letzten Runde noch die Innviertler Mannschaft überholen konnte. Über die gesamte Saison betrachtet war die Geschlossenheit der Klagenfurter Mannschaft um Anton Pein und Horst Prosch, die auch die Ränge Eins und Zwei in der Einzelwertung belegen, ausschlaggebend für den Titelgewinn.

Online League :

Ulli’s Pub überlegen zum Sieg!

Von der ersten Runde an stellten die Innviertler klar, dass der Sieg in der Online League nur über sie zu holen war. Trotz zweier Niederlagen im Saisonverlauf gewann Ulli’s Pub diese Division mit 17 Punkten Vorsprung. Von Spiel zu Spiel besser in Schuss kam das Team Check Weg und belegte am Ende verdient Rang zwei vor den „Flachgauern“. Der DC Jörglerhof aus dem Zillertal spielte lange an der Spitze mit, musste sich beim ersten Antreten aber schlussendlich mit Rang vier zufrieden geben.

Salzburg:

Top Gun I knapp voran!

Im Herbst hatten vor allem die direkten Duelle zwischen Black Hawks und Top Gun Salzburg über den Salzburger Meister entschieden, diese Saison endeten die Spiele jeweils 8 : 6 für das Heimteam.

Das „Zünglein an der Waage“ war diese Saison wohl die drittplatzierte Mannschaft, Check Weg, die den Angerern eine weitere Niederlage zufügen konnte. Am Ende sind die Top Guns um 5 Punkte vorne und holen damit die Meisterschaft zurück. Absteigen müssen Why Not I und Aufsteiger Servus Pfiati.

In der Einzelwertung konnte sich Jasmin Beganovic (HCP 24,71) von den Schweiger Dragons vor Josi Wallmann (Top Gun Salzburg) und Matthias Lindinger (Black Hawks I, beide 24,10) durchsetzen

Happy Game Champions Division

Wie erwartet gehen die DSV 14/1 All Stars aus Wels als klarer Sieger der höchsten Spielklasse hervor.
Das Team um Rapp Rene gab sich keine Blöße und gewann jede seiner  Begegnungen.  Der Vorsprung auf den Zweiten, das Dream Team um Karolyi Lukas aus Amstetten, beträgt 46 Win. Den dritten Rang erkämpften sich die Mannen um Winninger Andreas, die DFC Losers aus Garsten.
Rapp Rene gewinnt die Einzelwertung mit einem CDA von 7,19 vor Flaser Franz (DC Steyrtal 1; CDA 4,49) und Lengauer Harald (DC Keli 1; CDA  4,03)

Happy Game Double Out Ost

Hier gab es lange ein Kopf an Kopf Rennen zwischen DC Bierflaschl  und den Boys of Becks. Am Schluss kann der DC Bierflaschl aus St. Georgen die Division für sich entscheiden und damit in die oberste Spielklasse aufsteigen. Boys of Becks aus Hagenberg sind Zweiter. Über Rang drei können sich DC Phönix Flügerl aus Linz/Urfahr freuen.

Auch die Einzelwertung teilen sich die beiden Erstplatzierten Mannschaften  untereinander auf:  Sieger Leitner Reinhard (Boys of Becks; CDA 5,52) vor dem Zweiten Penn Christian (DC Bierflaschl; CDA 5,22)  und dem Dritten Aigner Jürgen (Boys of Becks;  CDA 4,93).

Happy Game Double Out West

Sowohl in der Mannschafts- als auch in der Einzelwertung geht der verdiente Sieg und Aufstieg in die Champions Division an die Darting Aces aus Hörsching. Auf Rang zwei sind DC Phönix 1 aus Linz/ Urfahr. Den dritten Platz erreichen die Vereinskollegen vom Sieger, die Darting Kings.
Gewinner im Einzel ist der Leader vom Verein DSV Darting Aces aus Hörsching, Köstner Helmut mit einem CDA von 4,57, gefolgt von seinem Teamkollegen Wimhofer Patrick (CDA 3,55). Auf Rang drei landet Scharinger Markus (DC Phönix 1; CDA 3,24).

Innviertel:

DC Undertakers I holen den Meisterteller!

Der Titelverteidiger aus dem Herbst gab sich erneut keine Blöße und führte die Division den Großteil der Saison an. Auch auf den weiteren Plätzen bietet sich ein gewohntes Bild: Rang Zwei für DC Cola Weiss I, Rang 3 für die Future Darters – Genau so war auch der Endstand im Herbst. Wieder absteigen müssen DC Pezzi I und The Flying Eagles I. In der Einzelwertung konnte Klaus Stadler (CDA 6,78) erneut brillieren, gefolgt von Kevin Bernbacher (CDA 5,52), auch das ist bereits aus der Vorsaison bekannt…

Pinzgau:

DC Outside wieder Meister!

Nicht zu schlagen war in dieser Saison der DC Outside. War es im Herbst noch denkbar knapp, so gewannen sie diesmal die Meisterschaft mit immerhin 10 Punkten Vorsprung auf die Grenzgänger. Rang drei sichert sich DC – Alpz I mit einer ebenfalls überzeugenden Leistung.

In der Einzelwertung ging es knapp zu: Thomas Gruber (CDA 5,66) liegt am Ende sechs Hundertstel vor Torsten Warter und einem weiteren Zehntel Punkt vor Alex Krch.

Lungau:

Meister verteidigt den Titel!

Die Staiger’s Bulls aus St. Michael bewiesen von Beginn an erneut ihre Dominanz im Lungau: Ohne Niederlage und mit 34 Punkten Vorsprung auf Vizemeister DC Goldbründl verteidigten sie ihren Titel aus dem Herbst souverän. Rang drei sichert sich der DC Anpfiff I, der Sieger in der Einzelwertung kommt mit Joe Hollerer (CDA 6,55) ebenfalls vom Meister.

Wir gratulieren allen Meistern und Platzierten und bedanken uns bei allen Wirten, Kapitänen und Dartspielern für die hervorragende Zusammenarbeit in der abgelaufenen Saison!

Kategorie: Featured