Dart auf dem Weg zur Sportannerkennung

chiuli-vonegen

Der IDF Präsident Dr. Alexander von Egen trifft ARISF Präsident R.Chiulli in Rom/Lausanne.

Der Präsident der International Dart Federation, des Welt Dartverbandes, Alexander von Egen hat den Präsidenten Raffaele Chiulli der ARISF (Association of IOC recognized international Sport federations) mit Sitz in Lausanne im Coni Palast in Rom getroffen. Die beim IOC angesiedelte Arisf vertritt weltweit 35 internationale Weltsportverbände und fördert den sportlichen olympischen Geist.Von Egen bemüht sich schon lange den Dart Sport international als eigene Sportart in Lausanne anerkennen zu lassen.

Mit dieser wichtigen Aussprache ist die Dartwelt einen Schritt weiter gekommen, denn Präsident Chiulli sagte seine Unterstützung zu. Gemeinsam mit der WDF, der Steeldart Federation will sich von Egen nun verstärkt für die Anerkennung des steel und soft electronic Dart als Sportart einsetzen.

Die IDF ist nun in vier Kontinenten organisiert und aktiv. Mitte August findet in Shanghai zum vierten Mal der internationale Weltcup statt, nächstes Jahr in Kroatien die Weltmeisterschaft. Im übrigen belegen auch neue wissenschaftliche Studien dass die regelmäßige Ausübung des Dartsports die Alzheimer Krankheit etwas aufhalten kann. Auch diesbezüglich ist die IDF schon aktiv geworden.

Kategorie: Information | International